Sekundarschule Büelwiesen
Winterthur-Seen

Jahresbericht Schülerrat 2019/20

Ein Jahr in dem wir vieles erreicht haben, ein Jahr voller unerwartete Ereignisse, ein Jahr voller Erfolge.
Schon früh haben wir immer mit dem Halloweenprojekt beginnen müssen. Es ist jedes Jahr dasselbe. Immer denken wir, dass wir nach den Sommerferien genug Zeit haben, um dieses Projekt zu planen, doch dem ist nicht so. Die Zeit wird immer unterschätzt. Vor allem bei der Halloweenprojektplanung. Diese muss immer schon vor den Sommerferien stattfinden, damit wir nicht in den Stress kommen kurz vor Halloween. Dieses Jahr sind wir wirklich in den Stress gekommen und mussten daher kurzfristig etwas hinzaubern. Wir machten einen Wettbewerb mit dem gesamten Schulhaus. Jede Klasse sollte ein A1 Plakat, zum Thema Halloween, gestalten. Das beste und schönste Plakat wurde via Abstimmung in jeder Klasse zum Gewinner ernannt, und mit einem Kürbis voll „Süssem und Saurem“ belohnt.

Unser nächstes grosses, aber auch jährliches Projekt war der Schulsilvester. Wir diskutierten lange darüber, was wir dieses Jahr genau machen wollten. Die Meinungen hielten sich verschieden, doch am Ende entschieden wir uns doch wieder für die Tombola. Seit zwei Jahren schon, organisierte der Schülerrat eine Tombola am Schulsilvester. Da diese so gut ankam, organisierten wir dieses Jahr auch wieder eine. Bei dieser Tombola kann man sich Lose für 50 Rp. kaufen, und vielleicht einer der vielen Preise gewinnen. Die Lose, die nichts gewonnen haben, sogenannte Nieten, kann man in eine Box einwerfen und hoffen, dass einer deiner Nieten, einer deiner Hauptpreise ergattert. Die sogenannten Hauptpreise werden am Ende des Schulsilvesters gezogen und verkündet. Dieses Jahr waren die Hauptpreise 150Fr., 100Fr. und 50Fr. Altstadtgutscheine, für den 1., 2. und 3. Platz.

Lange hatten wir schon vor, eine Schülerzeitung für unser Schulhaus zu gestalten, doch diese Idee brachten wir nie auf Papier. So kamen wir auf die Idee eine Art Bildschirm im Rondell zu befestigen, auf dem dann alle wichtigen Informationen, Berichte von Ausflügen, Bilder von den Projektarbeiten, Feriendaten oder Resultate des Sporttages zu sehen sind. Dafür organisierte der Schülerrat eine Besprechung mit der Schulleitung, um organisatorische Dinge abzuklären. Was uns alle sehr erfreute war, dass sich die Schulleitung sehr für unser Projekt interessiert und es auch versucht grosszügig zu unterstützten. Leider haben wir das Ende dieses Projektes in diesem Jahr noch nicht erreicht, und hoffen das es im nächsten Jahr der Fall sein wird.

Ein grosser Störungsfaktor war auf jeden Fall Covid-19. Da wir etwa zwei Monate zuhause Unterricht hatten, konnten wir auch keine Sitzungen oder geplante Veranstaltungen durchführen. Keine Ostersuche, kein Sommernachtsfest, keine Abschlussreise und kein Bildschirm im Rondell.
Wir haben das Beste aus dem ganzen gemacht, und hoffen natürlich, dass das alles sich nächstes Jahr wieder normalisieren wird, um all die tollen Projekte durchzuführen, die wir dieses Jahr aufgrund dem Covid-19 nicht durchführen konnten.

Ronja Metelski, Schülerratspräsidentin 2019/20